Der digitale Wandel – die unterschätzte Herausforderung für unser Management

Wenn unsere Unternehmensführungen mit der digitalen Transformation überfordert sind, wie sieht dann die richtige Führung aus? Angesprochen ist das Modell der „digitalen Führung“. Doch gibt es digitale Führung überhaupt? Und wenn ja, wie unterscheidet sie sich von herkömmlicher Führung?

Nein, es gibt keine „digitale Führung“ (und sollte es auch nie geben). Gemeint ist vielmehr eine „digitale Führungskompetenz“. Manager mit digitalem Know-how sind heiß begehrt und stehen ganz oben auf den Gehaltslisten. Das hat mit dem Bedarf, aber auch mit den besonderen Führungskompetenzen zu tun.

Digitalisierung verspricht Unternehmen Effizienz, Weiterentwicklung und Wettbewerbsvorteile in angestammten und neuen Märkten. Dazu ist in vielen Betrieben eine Überarbeitung der gesamten Wertschöpfungskette notwendig: Digitale Informationen müssen gesammelt, verarbeitet und in marktfähige Angebote übertragen werden. Hier ist eine Unternehmensführung gefragt, die diesen Prozess versteht und ihn anstoßen, steuern und überwachen muss.

Folgende Zusammenhänge muss die Unternehmensführung dabei berücksichtigen:

Digitale Transformation und Unternehmenskultur. Die digitale Transformation ist nicht nur ein Leadership-, sondern auch ein Kulturthema, denn im Bereich der Arbeitskultur kommt es regelmäßig entweder zu den größten Abstoßungen oder zu den größten Adoptionen gegenüber einer neuen Technologie. Es geht also um eine generationenverbindende Kommunikations- bzw. Unternehmenskultur.

Digitale Transformation und Generationenwechsel. Nicht nur die Generation Y (ab Jahrgang 1980), die geprägt ist vom Internetboom und Smartphone-Hype, ist in der Arbeitswelt angekommen, sondern auch die Generation Z (ab Jahrgang 1995) setzt die ersten Schritte in die berufliche Praxis. Die intelligenten und technikaffinen jungen Arbeitnehmer („Digital Natives“) wurden demokratisch erzogen und arbeiten dann am effektivsten, wenn sie ihre Erfahrungen in die betrieblichen Prozesse mit einbringen können.

Digitale Transformation und Personalführung. Geht man von der (herkömmlichen) Führungskompetenz zur digitalen Führungskompetenz über, so kommen zwei Kompetenzen hinzu: die Medienkompetenz und die interkulturelle Kompetenz. Auf Basis dieser beiden zusätzlichen Kompetenzen sollte Führung mit Begeisterung und Offenheit praktiziert werden.

Digitale Transformation und Marketing/Vertrieb. Neue Produkt- und Serviceangebote einerseits und die enormen Möglichkeiten von Big Data und Social Media andererseits machen deutlich, wie stark Marketing/Vertrieb und hier insbesondere der Kommunikationsbereich mit seinem Internet-Zugang von der Digitalisierung profitiert.

Digitale Transformation und Kommunikation. Der digitale Wandel verändert das Mediennutzenverhalten aller Stakeholder und stellt die klassischen Printmedien zusehends in den Schatten. Insbesondere der Boom sozialer Medien führt zu neuen Anforderungen bei der Mitarbeiter-, Führungskräfte- und Unternehmenskommunikation.

Digitale Transformation und Organisation. Das wichtigste Instrument, um das Handeln der Mitarbeiter im Sinne der Unternehmensziele  unter Berücksichtigung der Digitalisierung zu koordinieren, ist die Organisation. Sie  bestimmt, wie die einzelnen Unternehmenseinheiten bei der Aufgabenerfüllung verfahren sollen und wie sich jede Einheit bei ihrer Aufgabenerfüllung mit anderen Einheiten ab­stim­­men soll.

In einem Grundlagenwerk (472 Seiten, 228 farbige Abbildungen) habe ich mich dieser aktuellen Themenstellung angenommen und zeige, dass digitale Transformation ohne die richtige Unternehmensführung nicht funktionieren kann und umgekehrt. Das Werk richtet sich zunächst an Bachelor- und Masterstudierende der Betriebswirtschaft in Studiengängen wie Business Administration, Unternehmensführung, Marketing, Personal oder Wirtschaftspsychologie. Aber auch das praktizierende Management erhält wertvolle Impulse für die Arbeit mit den Generationen Y und Z.

Das Grundlagenwerk enthält viele anschauliche Praxisbeispiele. Unter www.dialog-lippold.de wird für alle Käufer ein umfangreicher Satz von eigens für das Buch entwickelten Power Point-Folien kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Lippold, D.: Marktorientierte Unternehmensführung und Digitalisierung – Management im digitalen Wandel“ (ISBN: 978-3-11-053121-3)

Zur Bestellung hier.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*