Cool oder unterirdisch? Mein erstes Podcast-Interview

Bent Neumann, professioneller Coach und Mutmacher und ein Hörer meiner Vorlesung, fragte mich, ob er ein Podcast-Interview mit mir machen dürfte. „Nein, das kommt für mich überhaupt nicht in Frage,“ war meine ebenso kurze wie unmissverständliche Antwort. „Warum nicht?“ „Ich kenne mich mit dem Medium überhaupt nicht aus und außerdem habe ich nichts Besonderes mitzuteilen.“ „Das sehe ich aber ganz anders.“ Um es kurz zu machen: Ende August 2021 gab ich mein erstes Podcast-Interview.

Ja, und dann kamen Fragen zum Warmlaufen wie:

Mit welchen Absichten starteten Sie in Ihr Berufsleben? – Wie haben Sie die Zeit wahrgenommen, als Sie die Grundsteine für Ihre Karriere legten? – Was hat Sie Ihrer Meinung nach erfolgreich gemacht? – Welche Ereignisse und Menschen haben Sie auf Ihrem Weg maßgeblich geprägt und warum? – Was waren Ihre Vorbilder?

Aber dann ging es ins Eingemachte:

Hat sich ihre Einstellung in Bezug auf ihre Arbeit bzw. ihr Wirken mit der Zeit verändert? – Wie kam es dazu, dass Sie sich darüber erstmals Gedanken über ihre Berufung machten?Haben Sie in Ihrem Werdegang Sinn- bzw. Identitätskrisen erlebt? Wenn ja: Wie sind Sie damit umgegangen? – Würden Sie aus heutiger Sicht etwas anders machen in Bezug auf Ihre Lebensgestaltung?

Und schließlich der zwangsläufige Blick auf die verschiedenen Generationen:

Welche Chancen und Risiken sehen Sie in der Tatsache, dass die Generation Y und Z andere Ansprüche an ihr Berufsleben stellen als die Baby Boomer? – Wie nehmen Sie die Generation Y und Z insgesamt wahr? Welche Stärken bringen diese Generationen mit sich? Welche Tipps würden Sie ihr gerne geben?

Es entwickelte sich ein inspirierendes Gespräch zwischen Vertretern verschiedener Generationen mit der spannenden Frage, wie es trotz der offensichtlichen Unterschiede zu einer generationenverbindenden und fruchtbaren Zusammenarbeit kommen kann.

Entscheiden Sie selbst, ob Sie meine Antworten auf die Fragen von Coach Bent Neumann – nicht nur Mutmacher, sondern auch Schatzsucher und Wegweiser – interessieren und ggf. auch inspirieren.

Übrigens: Was treibt Bent Neumann eigentlich an? Antwort: Er ist davon überzeugt, dass die Veränderung der Welt hin zu mehr Sinnhaftigkeit, Gemeinschaft und Nachhaltigkeit möglich ist. Er sagt, dass wir die Veränderung in uns selbst finden müssen. Dazu gehört Mut. Es macht ihm große Freude, uns zu inspirieren, zu ermutigen und auf unserem Weg zu begleiten.

Bent Neumann ist Schatzsucher, weil er mit uns unser einzigartiges Potenzial heben kann, und er ist Wegweiser, weil er mit Feingefühl unsere Verhaltensmuster erklären kann. Und als Mutmacher möchte er uns mit Hingabe und Empathie neue Wege aufzeigen.

Hier nun der Link zum Podcast.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank Herr Prof. Dr. Dirk Lippold für die tollen Impulse. Sorgfalt bei den Emails nehme ich definitiv mit und ich stimme Ihnen bzgl. der Defiziten in Allgemeinbildung leider zu. Außerdem finde ich ihren Tipp sehr hilfreich, die eigenen Eignungen und Neigungen zu erkennen und diese miteinander zu kombinieren.

    • Hallo Özlem, es freut mich sehr, dass ich Ihnen – auch über unsere Vorlesung hinaus – einige Impulse und Tipps mitgeben durfte. Ich wünsche Ihnen für Ihre berufliche Zukunft alles Gute.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .