Neues von Prof. Dr. Dirk Lippold – Eine Betrachtung von Thomas Lünendonk

von Thomas Lünendonk

Ein wenig despektierlich könnte man es mit einem Heinz-Rühmann-Film sagen: „Er kann‘s nicht lassen!“. Aber im Falle von Prof. Dr. Dirk Lippold ist das für die Beraterszene und deren Kunden ein Segen. Denn er gehört nicht zu den Ex-Beratern, die ihr Umfeld mit unzähligen Erfolgsanekdoten der glorreichen Vergangenheit langweilen, sondern war und ist ein Kenner und Systematiker, der sich stets den neuesten Entwicklungen stellt. So vermittelt er als ehemaliger Praktiker seit Jahren an der Hochschule für künftige Beraterinnen und Berater sowie den Wirtschaftsführungsnachwuchs das große 1×1 der Methoden, Instrumente und Strategien für eine sinnvolle Unternehmensgestaltung. Sein in mehrfacher Auflage erschienenes Standardwerk „Die Unternehmensberatung“ bildet dabei einen zentralen Baustein, dem er aber kontinuierlich weitere hinzufügt. So ist es eine Freude, seine beiden aktuellen Publikationen in Händen zu halten, die in kompakter Form wichtige Themenfelder der Wirtschaft adressieren. Schauen wir sie im Detail an. Hier weiterlesen.

1 Kommentar

  1. Das Werk zur Unternehmensberatung mag alle diese Erwartungen erfüllen, aber das ist leider keine Garantie dafür, dass die Berater das Buch lesen, verstehen, geschweige denn anwenden. Denn ich vermute, dass die Literatur auf diesem Gebiet Legion ist, denn wer heute keinen Unternehmensberater und damit seine fehlende Kompetenz und Wissenslücken dokumentiert, der gilt als inkompetent. So paradox ist unsere Welt und die Mitmenschen, auch die Führer!

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .